Juni

Event: Grümpi-Challenge  –  Krokodil-Zähne-Ziehen & Schäre-Schtei-Papier-Turnier
Datum: 26./27. Juni 2015
Ort: Zürich-Affoltern
Organisatoren: Olivier Meier & Maurizio Villani

Zusammenfassung:

Auch in diesem Jahr versprach die Juni-Disziplin wieder so einiges. Gleicher Ort, gleiche Zeit – andere Disziplin! Anlässlich des jährlichen Grümpi’s in ZH-Affoltern liessen es sich die Olumpioniken auch dieses Jahr nicht nehmen, eine Disziplin während dieses Grossevents zu zelebrieren.

Die Organisatoren Olivier Meier und Maurizio Villani teilten die Disziplin in zwei Teilblöcke auf. Am Freitagabend wurde ein „Krokodil-Zähne-Ziehen“ durchgeführt. Vermutlich kennt dies jeder noch aus seinen Zeiten im Kindergarten (oder evtl. doch Spielgruppe?). Naja, wie sagt man(n) so schön: da hat das Kind im Manne Freude…

Im Rausche des Sieges der Olumpia-Truppe anlässlich des Beizenturnieres wurde die erste Teildisziplin fast zum Nebenschauplatz. Nach erfolgter Pokalübergabe konnten dann auch die K.O.-Runden auf dem Krokodil-Center-Court voran getrieben werden.

Die zweite Teildisziplin fand am darauffolgenden Tag statt. Auch dieses Spiel kennt vermutlich noch jeder aus früheren Jahren (nicht, dass wir dies heute nicht mehr spielen würden… ;D): Schäre-Schtei-Papier…

In mitten eines 32er-Feldes, welches die gesamte Crème de la Crème von ganz Affoltern beinhaltete, mussten sich die Olumpioniken ein weiteres Mal im K.O.-Modus beweisen. Sämtliche Duelle, in welchem ein Olumpionike vertreten war, wurde natürlich von den restlichen Olumpioniken gespannt verfolgt. Unter tosendem Applaus und von den restlichen Zuschauern angespornt staunte die Olumpia-Truppe im Viertelfinal nicht schlecht – fünf von acht Teilnehmer waren doch Olumpioniken… ein erstes Ausrufezeichen in der Grümpi-Bar!

Doch es wurde noch besser: im Halbfinale standen ausschliesslich (!!!) Olumpia-Teilnehmer. Welch ein Erfolg – wobei man ja sagen muss, dass nicht jeder in den Olumpia-Kreis aufgenommen werden kann, also schon ein wenig berechtigt diese Erfolgsquote von 100% im Halbfinal 😉

Kim Hipp gewann das Final schliesslich gegen Kaya Sahin. Und Joachim Schmidberger setzte sich im kleinen Final gegen Thomas Müller durch. Für das Totalergebnis vom Juni-Event hiess das folgendes: Platz eins ging an Kaya Sahin, welcher nach einem Fehlstart in die Saison wieder Fuss fassen konnte. Auf den nächsten Rängen folgten Gabriel Lysser und Kim Hipp. Für Lysser war dies gleichbedeutend mit dem dritten Podestplatz in der vierten Disziplin im Jahr 2015 – respekt! Auch Hipp feierte bereits seinen zweiten Podestplatz – bei nur drei angetretenen Disziplin ebenfalls eine starke Bilanz.

Rangliste:

1. Kaya Sahin
2. Gabriel Lysser
3. Kim Hipp
4. Thomas Müller
5. Maurizio Villani
6. Joachim Schmidberger
7. Raffael Ferrari
8. Marco Gramatica
9. Manuel Lamm
10. Olivier Meier
11. Philipp Hammer
12. Beat Lattmann

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s